Der Kunde ist König! Richtig, dem ist so - aber...

Von in
Der Kunde ist König! Richtig, dem ist so - aber...

… auch in Onlineshops und bei Paketdiensten arbeiten ganz normale Menschen. Hinter vielen Shops verbergen sich Ein-Mann-Unternehmen bzw. inhabergeführte Handwerks- und Gewerbebetriebe. Auch wir sind solch ein inhabergeführter Handwerksbetrieb und wir – zusammen mit unseren Mitarbeitern –  machen unsere Arbeit gern und mit Leidenschaft. Deshalb liegt es uns am Herzen dazu etwas auszuführen:

Nicht jeder Onlineshop ist ein „Internet-Riese“, der kapitalkräftige Investoren an seiner Seite hat. Aus diesem Grund können wir leider zu dem 2%igen Vorauskasserabatt, der in der Rechnung bereits abgezogen wird, nicht weitere 2% Nachlass geben. Beinahe täglich werden unsere Rechnungen bei Überweisung nochmals um 2% gekürzt, da zusätzlich Skonto oder der Vorauskasserabatt nochmals in Abzug gebracht werden. Fast alle Kunden zahlen nach einem Hinweis unsererseits ohne weiteres nach. Ärgerlich sind jedoch Antwort-E-Mails, dass wir uns „wegen den 3,68 EUR nicht so anstellen“ sollen oder Kommentare, warum man bei Barzahlung keinen Skonto gewährt bekommt. Man bezahlt ja „schließlich sofort und in bar“. Stimmt, aber haben sie das Ihren Bäcker auch schon mal gefragt? 

Ein weiterer Punkt sind Bewertungen. Diese sind wichtig – auch für uns. Wir feuen uns über positive Rückmeldungen und wir nehmen konstruktive Kritik sehr gern an und ernst.  Es gibt allerdings Menschen die meinen, im Internet mal so richtig und für andere Nutzer anonym „vom Leder lassen“ zu können und machen dann ihrem Frust auf eine sehr unangebrachte Weise Luft. Meist sind genau diese Bewertungen sachlich nicht korrekt. Folgende Bewertung zu einer unserer Lieferungen wurde erst kürzlich veröffentlicht:  „Unfähig, eine Bestellung zuzustellen. Man zahlt zwar Liefergebühr, aber als „erfolgreiche“ Lieferung wird nicht die Zustellung an meine Adresse, sondern an einen schmierigen Innenstadtkiosk, euphemistisch GLS PaketShop genannt, gewertet. Besser zu Hornbach!“   

Was war passiert? Der Kunde war bei Anlieferung nicht zu Hause und hatte über den Link des Paketdienstes weder einen alternativen Liefertermin vereinbart noch eine Abstellerlaubnis erteilt. Der Paketbote hat die Ware daraufhin in einem Paketshop abgeliefert und den Kunden informiert. Unseres Erachtens eine korrekte Vorgehensweise. Leider entsprach dieser Paketshop wohl nicht den offensichtlich hohen Erwartungen des Kunden. Seine Abwesenheit und das Erscheinungsbild des Paketshops = Unfähigkeit des Onlineshops? Verblüffende Logik :-).

Fazit: Wir sind jetzt seit über 10 Jahren im Onlinehandel tätig und mit der Mehrzahl unserer Kunden lässt es sich sehr gut zusammenarbeiten und das spornt uns an und lässt uns in aller Regel über die Ausreißer hinwegsehen. Nur manchmal, so wie heute, „menschelt“ es eben auch bei uns.

Auf Ihr Verständnis hoffend verbleiben wir 

mit herzlichen Grüßen
Ihr Blechshop24-Team

Foto: ©anyaberkut/Adobe Stock

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.