Wasserablaufspuren an der Fassade vermeiden

Von in
Wasserablaufspuren an der Fassade vermeiden

Wenn Regenwasser von Metallabdeckungen abläuft, führt dieses immer Partikel mit sich, welche auf darunter liegenden hellen, porösen und rauhen Oberflächen – sofern nicht fachgerecht gebaut wurde – Ablaufspuren hinterlassen können. Kupfer kann hier, durch seine typische Grünfärbung, besonders auffallen. Aber auch andere Metalle hinterlassen unschöne Spuren an z. B. weißen Fassaden.

Um derartige Spuren zu vermeiden ist folgendes zu beachten: Metallteile die die Fassade überragen, müssen einen enstprechenden Abstand zu eben dieser haben. Dabei gilt: Je größer der Abstand, desto geringer die Gefahr der Verfärbung (empfohlen werden von Kupferherstellern 40-60 mm, bei anderen Metallen ca. 25 mm). Ist die Abdeckung großflächig, so ist das Regenwasser über Dachrinnen und Fallrohre abzuleiten. Außerdem müssen Dachrandabdeckungen oder Mauerwerksabdeckungen in die Richtung der am wenigsten verfärbungsgefährdeten Seite geneigt werden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.